Tempel2021-08-26T22:08:33+02:00

Die Tempel im Ashram

Seit der Gründung des Ashrams in 1966 hat Sri Swamiji auf dem Ashram-Gelände mehr als 20 Tempel gegründet und eingeweiht. Sie werden alle täglich gemäss der indischen, in den heiligen Schriften festgelegten Ritual-Tradtion verehrt. Darunter gibt es Tempel von stattlicher Grösse, und solche, die klein und in eine Wand gebaut sind.

Die hinduistische Tradition spricht von 33 Mio. von Göttern. Die Zahl steht für die unbegrenzte Weite des Göttlichen. Götter sind für die Inder und Inderinnen eine Manifestation des EINEN Absoluten, Parabrahman oder Paramatman. Sie stellen verschieden Aspekte der unendlichen und unbeschreiblichen göttlichen Kraft dar, wie sie von Menschen in Uhrzeiten wahrgenommen wurde. Dabei gibt es sowohl anthropomorphe und tierische Formen als auch amorphe Formen wie der Shivalinga oder andere Steinformen.
Diese Formen dienen den Menschen als ‚göttliches Du‘, das fassbar ist, zu dem sie sprechen können, dessen Darshan sie haben können. Sie sind eine Station auf dem Weg zur inneren Gotteserkenntnis.

Die Haupttempel im Ashram sind den folgenden Gottheiten gewidmet:

Dattatreya

Datta Venkateshvara

Karya Siddhi Hanuman

Weitere Gottheiten, die täglich verehrt werden sind:

Das Siva-Sakti Prinzip in der Form der Devi während der Sri Cakra Puja jeweils am Morgen. Sri Swamiji wurde von Seiner Mutter in diese besondere Verehrungsart, auch Sri Vidya genannt, eingeweiht.

Die Gottheit Ganapati mittels einem Homa, einem Feuerritual.

Der Sacchidanandeshvara Shiva Linga

Nach oben